Inlineskaterhockey – Eishockey auf Inlinern

Die Sportart Inline-Skaterhockey wird nur vom Deutschen Rollsport- und Inline-Verband e.V. (DRIV) bundesweit als organisierter Spielbetrieb angeboten. Der DRIV ist ein deutscher Sportspitzenverband mit Anerkennung durch den Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB) und verfügt über die sechs (selbständigen) Sparten Rollkunstlauf, Rollhockey, Speedskating, Skateboard & Inline-Agressive, Inline-Hockey sowie über Inline-Skaterhockey mit insgesamt ca. 23.000 Mitgliedern. In jedem Bundesland gibt es entsprechende Landesverbände. Durch diese Verbandsstrukturen sind notwendiger Versicherungsschutz für die Vereine, anerkannte Trainerlehrgänge, Zuschüsse durch den Landessportbund (LSB) sowie die Nutzung von städtischen Hallen oder Anlagen gegeben.
Im Inline-Skaterhockey gibt es in Deutschland 250 angemeldete Vereine mit 450 Mannschaften und knapp über 6.000 gemeldeten Aktiven. Die Organisation erfolgt durch die Sportkommission Inline-Skaterhockey des DRIV, die sich Inline-Skaterhockey Deutschland (ISHD) nennt. Sitz der ISHD ist in Köln mit dort eigener Geschäftsstelle. Die ISHD verfügt über eine eigene, umfangreiche Webseite sowie über eine eigene Seite im Videotext ( WDR 3 – Seite 288). Die Entwicklung der Mitgliedszahlen ist absolut positiv mit jährlichen, zweistelligen Zuwachsraten.

(Quelle: http://www.ishd.de)

In Erftstadt bieten die FLAMES-ERFTSTADT (Rhein-Erft) Inlineskaterhockey für Kinder ab 5 Jahren bishin zu den Erwachsenen (Hobby-Team) an. Die FLAMES spielen im Ligabetrieb der ISHD mit den Bambini, Schülern und Jugend und sind dabei sehr erfolgreich. Probetraining ist in allen Altersgruppen jederzeit möglich.

Erftstadt-Magazin Juni 2018 – Wir sind drin!

erftstadt-magazin_062018.png

Schüler-Flames auf Platz 2 und Jugend auf Platz 7 beim Nachwuchsturnier in Bochum

Unsere Schüler-FLAMES konnten beim Nachwuchsturnier des SHV Bochum Lakers e.V. nach spannenden Spielen gegen starke Teams (Bochum Lakers, Hilden Flames, Rockets Essen, Bissendorfer Panther, Crash Eagles Kaarst, Langenfeld Devils, Düsseldorf RAMS) einen hervorragenden 2. Platz erreichen.

Die Jugend-FLAMES spielten tapfer und mussten sich schließlich mit dem 7. Platz bescheiden. Auch dafür gab es einen Pokal.

Das ganze Wochenende verbrachten beide Mannschaften unter der Leitung von Trainer Ralf Dörrenberg und seinem Co Moritz Kinder gemeinsam in der Jugendherberge in Bochum, es gab auch ein Freizeit-Programm, so z.B. der Besuch des Bergbau-Museums und verschiedene weitere Programmpunkte.

Skaterhockey: Aktuelle Trainingszeiten 2018